Bleib dran

schatten

Beständigkeit

Beständigkeit ist der Schlüssel zum Üben. Die Wiederholung derselben Methode und derselben Praxis, Tag für Tag. Es gibt ständig kleinste Anpassungen durch die Entwicklungen, aber der Kern der Praxis ändert sich nicht.
Viele wehren sich dagegen, gehen in den Widerstand, suchen ständig nach Abwechslung - neue Methoden, neue Lehrer, einen neuen Stil. Sie wollen Abwechslung, mehr Spontaneität, fangen an Methoden und andere Künste mit dem Tajij zu vermischen, bis ein überfülltes Durcheinander entsteht.
Wenn eine Praxis neu ist, stimuliert sie die Aufregung, es ist eine Form der Unterhaltung. Wenn der Reiz der Aufregung verblasst ist, dann beginnt die Verfeinerung. Hier ist der Punk wo viele Taiji Praxizierende aussteigen. Gerade dann, wenn es in die Tiefe geht, und es wirklich aufregend und spannend wird.
Diejenigen, die ständig nach "Neuem" suchen, entdecken selten das vorhandene Potential des Wachsens, des Reif werden durch Beständigkeit in Ihrer Praxis. So verpassen so eine Geistige, Spirituelle und Körperliche Gesamtentwicklung.
Wenn der Verstand sich langweilt, wird er Dich bearbeiten und alles versuchen Dich von der Praxis abzulenken. Identifiziere Dich nicht mit Deinem Verstand, nimm in wahr, beobachte Ihn was für Tricks und Verführungen er anwendet, um Dich abzulenken. Bedanke Dich bei ihm für die vielen Vorschläge und bleib bei Deiner Praxis.
Wiederholung und Beständigkeit sind der Schlüssel zur Weiterentwicklung im Taiji und durch Taiji im Leben.