Taiji Lehrgang

Der Taijilehrgang setzt ein starkes Engagement für Taiji voraus. Das Taijiquan, welches wir praktizieren ist eine Form der Selbstkultivierung und reicht daher in alle Ebenen des menschlichen Seins hinein. Letzlich wird all dies im Alltag umgesetzt und angewendet.
Der Lehrgang ist vom Schweizerischen Verband für Qigong und Taiji (www.sgqt.ch) anerkannt.

Taiji Lehrgang-Kursleiter

Taiji zu erlernen ist ein schrittweiser Lernprozess, der oft Jahre eines engagierten Studiums erfordert. Je früher Sie damit anfangen, desto mehr profitieren Sie in allen Lebensbereichen. Aber auch im fortgeschrittenen Alter ist das Taiji eine wichtige Bereicherung für Ihre Körperliche, Geistige und Spirituelle Weiterentwicklung.

Ausbildungsstufen
  • Taiji-Kursleiter/-in
  • Taiji-Lehrperson
  • weitere Vertiefungen optional nach der Lehrerausbildung
Motivation

Wann könnte ein Taiji-Kursleiterlehrgang für Sie interessant sein?

  • Wenn Sie sich persönlich entwickeln wollen
  • Wenn Sie ein tiefes Interesse am Taiji haben
  • Wenn Sie Ihr berufliches Spektrum erweitern wollen (z.B. für die Physiotherapie, Medizin, in sozialen Berufen oder im Sportbereich)
  • Wenn Sie sich eine neue berufliche Perspektive erschliessen wollen
  • Wenn Sie später die Ausbildung zur Taiji-Lehrperson machen möchten
  • Als Selbsttherapie. Taiji hat sich in zahlreichen Studien bewährt. So konnten positive Effekte auf Herz-Lungenfunktion, Immunsystem, Stärkung des Muskelsystems, Sturzprophylaxe, Rheuma, Bluthochdruck, bei Migräne, Tinnitus, Asthma und zur Besserung bei Depressionen nachgewiesen werden (siehe auch: An evidence map of the effects of Tai Chi on health outcomes (www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4962385/)
Umfang, Aufbau und Abschluss

Die Taiji- Lehrgang erstreckt sich über drei Jahre und umfasst 419 Unterrichtsstunden in im Rahmen von 26 Wochenendseminaren, 3 Intensivwochen und 3 themenbezogene Workshops.
Der Lehrgang ist von der Schweizerischen Gesellschaft für Qigong und Taijiquan (www.sgqt.ch) anerkannt. Sollten Sie eine Zertifizierung zum Taiji-Kursleiter durch den Berufsverband anstreben, so ist hierzu das Bestehen der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung erforderlich.Nach dem Kursleiter-Lehrgang kann das weiterführende Studium zum Lehrer-Lehrgang begonnen werden.

Ziel

Ziel der Ausbildung ist, die Teilnehmenden zu befähigen, Taiji eigenständig und kompetent an Anfänger zu vermitteln. Basis dafür sind folgende erworbenen Grundlagen in Theorie und Praxis:
Fachkompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen der Taiji-Prinzipien, der Westlichen und Chinesischen Medizin und der Bewegungsabläufe zweier Taiji-Formen sowie einzelner Partnerübungen.
Selbstkompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen um Fähigkeit und Bereitschaft in sich selbst zu entwickeln, die eigene Begabung, Motivation und Leistungsbereitschaft zu entfalten und das Bewusstsein für die eigene Identität zu stärken.
Sozialkompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen um Zuwendungen und Spannungen zu erfassen, diese zu verstehen, sowie sich mit anderen Menschen sachlich und verantwortungsbewusst auseinanderzusetzen und zu verständigen.
Methodenkompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen um eine vollständige Unterrichtseinheit zu planen, auszuführen, zu kontrollieren und zu bewerten. (relevant für alle die später Unterrichten wollen)
Lernkompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen um über das eigene Lernen nachzudenken, sich die eigenen Lernstrategien bewusst zu machen, eigene Fehler selbst zu entdecken und korrigieren, das eigene Lernen in Schritten zu planen, die eigene Leistung zutreffend einzuschätzen.
Emotionskompetenz Sie erlangen ein ausreichendes Grundlagenwissen um mit Nähe – Distanz umzugehen, eigene Gefühls-Umfelder zu erschaffen, eigene Emotionen wahrzunehmen und annehmen zu können, Eigen- und Fremdwahrnehmung zu unterscheiden.

Voraussetzungen für den Taiji-Kursleitungslehrgang
  • Volljährigkeit bei Ausbildungsbeginn
  • Eine normale körperliche Fitness und eine normale mentale Belastbarkeit
  • Bereitschaft, sich selbst körperlich, seelisch und geistig zu erkunden, sich mit Grundthemen des Lebens auseinanderzusetzen
  • Ausdauer und Eigenverantwortlichkeit
  • Bereitschaft, Gefühle, inklusive körperlicher und psychischer Reaktionen anzunehmen und sich daraus weiterzuentwickeln
  • Offenheit und viel Zeit
Praxis Inhalte des Taiji-Kursleiterlehrgangs

1. Praxis

  • Vorbereitungsübungen
  • Theorie und Praxis der 42er Form des Xiong-Stil Taijiquan (Yang Stil Xiong Men)
  • Ablauf der Formen und Anwendungsbeispiele der einzelnen Bewegungen
  • Grundlagen in Taiji-Partnerübungen (Tuishou)
  • Neigong (kleiner Himmelskreislauf, Fingeratmung, Maoyou-Kreislauf etc.)
  • Das Lot und seine Ausrichtung (bei einem Selbst und bei Anderen)
  • Waisanhe - die 3 äußeren Harmonien
  • Anwendungsstrategien der Taiji Form mit den Taiji Prinzipien
  • Individuelle persönliche Weiterentwicklung

1.1 Details zur Praxis
Schwerpunkt im ersten Jahr

  • Der Ablauf der 42er Form des Xiong-Stil Taijiquan
  • Eine persönliche Taiji-Übungspraxis erarbeiten
  • Eine Grundentspannung im Körper erlangen
  • Die eigenen körperlichen und psychischen Strukturen erfahren und erkennen
  • Einen entspannten, im Lot ausgerichteten Körper entwickeln
  • Die Art des eigenen Denkens wahrnehmen
  • Die eigenen körperlichen und geistigen Muster und Dogmen erkennen und reflektieren
  • Neigong (Innere Übungen)

Schwerpunkt im zweiten Jahr

  • Die 42er Form vertiefen
  • Die Taiji-Endlosschlaufe in den Formen erkennen, wahrnehmen und ausführen
  • Das Ying-Yang-Symbol in den Formen erkennen, wahrnehmen und ausführen
  • Gefühlsumfelder wahrnehmen und bei Bedarf umwandeln lernen, um sich ein eigenes hilfreiches Umfeld zu gestalten
  • Einzelne Anwendungen der Selbstverteidigung
  • Neigong (innere Übungen)

Schwerpunkt im dritten Jahr
Tuishou (Partnerübungen)

  • 定步單手推法 dìngbù dānshǒu tuīfǎ- einhändiges Tuishou
  • 單手按化推法 dānshǒu àn huà tuīfǎ – einhändiges Stoßen und umwandeln
  • 單手立圓推法 dānshǒu lì yuán tuīfǎ – einhändiges horizontales Kreisen
  • 單手立圓上下推法 dānshǒu lì yuán shàngxià tuīfǎ – einhändiges horizontales oben unten Kreisen (Fingerstich)
  • 單手 摺疊穿點推法 dānshǒu zhé dié chuān diǎn tuīfǎ – einhändiges einwickeln, vordringen, stechen
  • Neigong (Innere Übungen)
  • Die 42er Kurzform vertiefen
  • Anwendungen der Form in der Selbstverteidigung
Theorie Inhalte des Taiji-Kursleiterlehrgangs

2. Theorie

  • Geschichte und Entstehung des Taijiquan
  • Stilrichtungen im Taijiquan, (Wudang, Chen, Yang, Wu, Sun, Li etc.)
    und unsere Linie (Meister Wang Jifu, GM Guo Tingxian, UGM Xiong Yanghe)
  • Unterschiede zwischen Neijiaquan und Waijiaquan erkennen und verstehen
  • Verbreitung weltweit (Festland China, Taiwan, USA, EU, Australien,..)
  • Didaktik (Methodenkompetenz)
  • Grundlagen der chinesischen Medizin
  • Grundlagen der westlichen Medizin: allgemeine Anatomie und Physiologie mit Schwerpunkt Bewegungsapparat

2.2 Details zum medizinischen Grundwissen
(Hierbei geht es um das allgemeine Verständnis, nicht um die medizinische Praxis.)

Grundlagen der chinesischen Medizin

  • Einführung in das Denken der Chinesischen Medizin mit Bezug auf die kulturellen Unterschiede und die Übertragung in die westliche Kultur. (Das heutige China ist im vergleich zu dem China in dem das Wissen und die Grundlagen der Chinesischen Medizin entstanden sind ein völlig anderes geworden.)
  • Die dokumentierte Geschichte der Chinesischen Medizin
  • Geschichte der chinesischen Medizin aus einer anderen Sichtweise
  • Ausgewählte Ärzte der chinesischen Medizin
  • Leben und Wirken einiger Ärzte der Chinesischen Medizin
  • Mǎwángduī 馬王堆, eine besondere Quelle der Geschichte
  • dǎoyǐn tú 導引圖 das Bild der Daoyin Übungen
  • yīnyáng 陰陽 wǔ xíng 五行
  • Disharmonien – chinesisches Denken (multidimensionale Beziehungen)
  • sān bǎo 三寶 die drei Schätze - jīng , qì und shén 精, 氣, 神
  • zàng xiàng 臟像 Die Bilder der inneren Organe (wǔ zàng 五臟 die fünf Speicher und liù fǔ 六腑 die sechs Paläste)
  • jīng luò mài 經絡脈, Die Qiflüsse
  • qí jīng bā mài 奇經八脈 die acht Meere und Ozeane (die 8 ausserordentlichen Qiflüsse)
  • sì shí 四時 die vier Jahreszeiten

Grundlagen der westlichen Medizin
Anatomie und Physiologie

  • Zellen und Gewebe
  • Skelett – Knochen und Gelenke, Muskeln, Bänder und Sehnen
  • Die inneren Organe
  • Allgemeine Pathologie mit Schwerpunkt Bewegungsapparat allerdings mit entsprechender holistischer Sichtweise der westlichen Medizin.

Ausbildungsstruktur

Die Wochenendtrainings finden immer am ersten Wochenende des Monates statt

Erster Teil
2020: 2020: August, September, Oktober, November – je ein Wochenende
2021: Januar, Februar, März, Mai, Juni - je ein Wochenende
Im April eine Trainingswoche

Zweiter Teil
2021: August, September, Oktober, November – je ein Wochenende
2022: Januar, Februar, März, Mai, Juni – je ein Wochenende
Im April eine Trainingswoche

Dritter Teil
2022: August, September, Oktober, November – je ein Wochenende
2023: Januar, Februar, März, Mai – je ein Wochenende
Im April eine Trainingswoche, optional mit Abschlussprüfungen

Hinweis: Nach der Taiji-Kursleiterlehrgang können Sie auf Wunsch das weiterführende dreijährige Studium zur Taiji-Lehrperson beginnen.

Im Anschluss an die Lehrerausbildung gibt es ergänzend weitere Optionen:

  • Taiji Sanshou (Taiji zerstreuende Hände)
  • Taijijian (Taiji Schwert - Solo, wie auch Partnerformen vergleichbar mit dem Taiji Sanshou)
  • Longxingjian (Drachenschwert)
  • Shuangjian (Doppelschwert)
  • Taiji Zhang (Taiji Spazierstock)
  • Auf Anfrage mehr Optionen
Konditionen für Taiji Kursleiterlehrgang

26 Wochenenden à 12 Stunden (Total 311 Stunden)
3 Wochenkurse à 30 Stunden (Total 90 Stunden)
3 Tagesseminare à 6 Stunden (Total 18 Stunden)
Total Kosten CHF 9993.00 (für 3 Jahre)

Inbegriffen 3 Jahre, 419 Stunden Ausbildung
Vergünstigte Teilnahme an laufenden Kursen:
der Trainingsgruppe am Samstag (2 Std. training für CHF 20.00)
der Trainingsgruppe am Sonntag (4 Std. training für CHF 40.00)
Online-Lern-Gruppe mit Video-Material zum Wiederholen und Üben
Unterrichtsmaterial / Handouts
Auf Wunsch eine Privatstunde pro Quartal

Nicht inbegriffen
Übernachtung, Verpflegung und Reisekosten

Sie sollten

Damit du dein optimales Ergebnis erzielen kannst, ist es essentiell, dass du dieser Ausbildung für die gesamte Dauer einen festen Platz in deinem Leben gibst. Du wirst genau das für dich herausziehen, was du hineingibst.

  • ein Übungstagebuch führen
  • eine halbe Stunde täglich üben
  • einmal pro Woche eine Stunde mit einem Kursteilnehmenden trainieren
  • Ab dem 28 Monat der Ausbildung eine Trainingsgruppe unterrichten und den Unterricht gestalten (alle die später Unterrichten wollen)
Voraussetzung für die Anerkennung als Kursleitender durch den SGQT

(Optional kann dieser Lehrgang mit einem von der SGQT anerkannten Zertifikat abgeschlossen werden.)
Folgende Voraussetzungen sollten erfüllt werden:

  • Form-Figurenkentnisse mit Aussprechen der Namen während dem Ausführen
  • Westliche medizinische Grundkenntnisse
  • Chinesische medizinische Grundkenntnisse
  • Basiswissen über methodisch-didaktisches Vorgehen im Unterricht von Gruppen
  • Erklären und aufzeigen von vorgegebenen Taiji-Prinzipien
  • Kenntnisse über Begriffe, Grundlagen, Prinzipien und Ziele sowie Tradition, Richtungen, Besonderheiten der Taiji Stile und Schulen
  • 20 Stunden eigene, selbständig geleistete und dokumentierte Unterrichtseinheiten
  • Mehrere Jahre tägliche Übungspraxis
  • Jährliche Erfahrungsberichte
  • minimum 360 Stunden Aus-/Weiterbildung
Abschluss und Zertifikat

Die Taiji-Kursleiterausbildung entspricht den allgemeinen Ausbildungsleitlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Qigong und Taiji (SGQT) und schließt mit der Qualifikation als Taiji Kursleiter SGQT ab.
Der/die Kursleitende ist berechtigt, nach Bestehen der Abschlussprüfung fortlaufende Wochenkurse und Wochenendseminare als Taiji Kursleiter SGQT auszuschreiben und zu leiten. Er/Sie kann den Schülern den Ablauf einer Form und zwei Partnerübungen (Tuishou) vermitteln.
Die Abschlussprüfung Taiji Kursleiter SGQT besteht aus einem schriftlichen und praktischen Teil. Nach bestandener Abschlussprüfung können Sie fortlaufende Wochenkurse und Wochenendseminare in Taijiquan zu leiten.

Unsere Sichtweise auf Taiji-Unterricht

Ausbildungsleiter Urs van Osch-Handschin und Fachdozent Lars Kränzler:
Wir betreiben Selbstkultivierung. Die Kampfkunst sowie die persönliche und spirituelle Weiterentwicklung liegen uns sehr am Herzen. Unser Unterricht ist darauf ausgelegt, die Möglichkeiten des Wesens durch Erkennen und Abbauen von Hindernissen zu erweitern. Die Auseinandersetzung mit dem Welt- und Selbstbild, der eigenen sichtbaren Ebene, der bewussten verborgenen Ebene und der unbewussten Ebene, den Schwächen, Stärken, Wünschen und Ängsten nimmt viel Platz ein in unserem Training. Diese Aspekte sind wichtiger als das Erlernen neuer Kampftechniken oder Aufbau von Muskelkraft. Sie geben uns schlussendlich die mentale Stärke, um eine Auseinandersetzung zu bestehen und auszuhalten.
Sich seinen Ängsten zu stellen, Widerstände, Erwartungen und Wünsche kontinuierlich abzubauen, um der Quelle des Seins immer näher zu kommen, ist der Weg, den wir beschreiten.
Muskuläre Verspannungen sowie Ängste, Widerstände und festgefahrene übernommene Muster wirken sich negativ auf das Bewegungsverhalten, Körperfunktionen und psychische Vorgänge aus. Wir legen deshalb viel Wert auf die ständige Verbesserung der Entspannungsfähigkeit, sodass Psyche und Körper langsam, aber sicher in ihre natürliche Ausgangsposition zurückfinden. Wir lernen und trainieren wegzulassen, statt Neues anzuhäufen und erfahren so eine tiefe körperliche und psychische Entspannung. Körper und Geist erwachen. Die Psyche und die Muskulatur entspannen sich und der Bewegungsapparat gleitet zurück in seine natürliche Position. Die Fähigkeit zur Entspannung, zum Erkennen und Weglassen aller unnötigen körperlicher und geistiger Verspannung ist ein sehr wichtiger und bedeutsamer Aspekt auf dem spirituellen Taiji-Weg. Ohne diese Fähigkeit ist ein Fortschritt im Training nicht möglich. Geistiges und körperliches Entspannen und Weglassen muss permanent geübt werden.
Unsere eigenen Erfahrungen zeigen, dass Körper und Geist die Zeit von Minimum drei Jahren mit einem Bewegungsablauf brauchen, um aus der vermeintlichen Sicherheit der Muster herauszugehen und eine Umwandlung zuzulassen, sodass die Schüler den Weg sehen und spüren und selbstständig mehr Tiefe erreichen können.
Wir unterrichten Taiji in der Kampfkunstversion. Es ist ein sehr funktionaler Selbstverteidigungsstil, somit haben Sie sofort die Bestätigungen Ihrer Fähigkeiten und wie gut Sie die Prinzipien verstehen und umsetzen können. Das Taiji in der Kampfkunstversion zu lernen, vertieft Ihr Verständnis für die Pinzipien. Das Wort Entspannung bekommt eine neue tiefgreifende Bedeutung.

Taiji

Taiji vollumfänglich zu erlernen, ist eine grosse Herausforderung. Der physische und energetische Körper sowie der Geist sind immer gleichzeitig involviert. Die Weiterentwicklung bedingt, kontinuierlich den Fokus auf den Weg gerichtet zu halten und entspannt weiterzugehen, trotz ständiger Widerstände und immer wiederkehrender grosser emotionaler Unruhen.Taiji ist eine ständige Auseinandersetzung mit sich selbst als Person und Mensch, den Kräften der Physik und den Geheimnissen des Universums.
Taiji ist viel mehr als nur ein Mittel zur Gesundheit. Es bringt dich in eine neue und fundiertere Beziehung mit der Welt um dich herum und mit dir selbst. Seine Auswirkungen sind tiefgreifend. Wenn sich ihre Praxis vertieft, werden sie sich eines vertieften Gefühls des Friedens und der Einheit mit der Welt bewusst, einer ruhigen Freude und Konzentration.
Die Magie liegt in der Präsenz von Stille in Bewegung, natürlicher Ausgeglichenheit und Balance, Flüssigkeit, Lebendigkeit und der Verfeinerung von Fähigkeiten. Diese Qualitäten im Alltag zu wecken, ernsthaft zu verkörpern und zu entwickeln, ist die Essenz und der Geist des Taiji.
Taiji ist auch sehr effektiv als Selbstverteidigung. Es wurde im Westen von der Gesundheitsgemeinschaft gefördert. Das ist ein Grund, wieso die meisten modernen Praktizierenden nicht wissen, wie man Taiji defensiv einsetzen kann. Die meisten Lehrer heutzutage kennen die Kampfanwendungen der verschiedenen Züge nicht.
Es sind nicht so sehr die einzelnen Techniken, die Taiji so effektiv machen, sondern die zugrunde liegenden Prinzipien der Bewegung. Starke Haltungen, weiche Reaktionen auf harte Angriffe und taktile Sensibilität, die es ermöglichen, die Bewegungen Ihres Angreifers zu "führen". Deshalb ermöglicht Taiji es auch Menschen, die nicht auf viel Muskelkraft zurückgreifen können, Angreifer zu kontrollieren und zu deaktivieren.

Ausbildungs Ort

Die Ausbildung findet im Yogastudio Nandala, an der Klingenstrasse 42, 8005 Zürich statt.
Das Studio ist 7 Gehminuten vom HB Zürich entfernt.

nandala yoga studio

Google Map

Formulare

Das Anmeldeformular, bitte auf deinen Computer herunterladen und abspeichern damit du es ausfüllen kannst.

Speichere das ausgefüllte Formular nach dem ausfüllen und dann sende es mir zu.

   Kursausschreibung

   Anmeldeformular

   AGB

Begleiter

Wir, Urs van Osch und Lars Kränzler, begleiten Sie auf diesem Weg. Wir sind stets und nur daran interessiert, dass Ihre Weiterentwicklung gewährleistet ist. Wir legen viel Wert auf Achtsamkeit. Auf dieser Reise nehmen wir Rücksicht auf jeden Teilnehmenden. Jeder ist einzigartig und bekommt seine Aufmerksamkeit so, dass sich jeder individuell weiterentwickeln kann. Je nach Anzahl der Lehrgang-Teilnehmer/innen werden wir zu zweit vor Ort sein um jeden Einzelnen im Unterricht berücksichtigen zu können.

avater
Urs van Osch

Ausbildungsleiter: Zuständig für die Fachkompetenz Bewegungsabläufe der Formen und Partnerübungen (Tuishou) und für Emotions-Selbst-Sozial-Methoden-Lernkompetenz.
- Xiong Style Taijiquan
- Tony Ward Tai Chi School, Senior Instructor
- Street Fight Instruktor, Oliva Compat System
- Taijiquan Lehrer/Ausbildner SGQT
- Gewaltspräventions-Trainer, SIG
- Isone Grenadier
- Mission Quest Absolvent Lauretta Hickmann
- Hausmann
- verheiratet, Patchwork-Familie mit 3 Kindern

avater
Lars Kränzler

Ke Weiming 柯偉明

Fachdozent: Zuständig für die Fachkompetenz (Chinesische-Westliche Medizin, Bewegungsabläufe der Formen und Partnerübungen Tuishou) Emotions-Selbst-Sozial- Methoden-Lernkompetenz.
-Daoistischer Name Dào Quán 道權
-offizieller Vertreter der Huatuomen Linie in der 80. Generation
-offizieller Vertreter der daoistischen Maoshan Linie
-Daoyin, Qigong & Taijiquan Lehrer